Testmanagement mit der Test-Suite im Solution Manager 7.2 – Part 1

Eine Einführung in die Bedienung der Test-Suite im Solution Manager 7.2 - Navigation zur Test-Suite und manuelle Testfälle anlegen

In diesem Blog können Sie sich mit der Bedienung innerhalb der Test-Suite des Solution Manager 7.2 vertraut machen. Der Blog ist in mehrere Teile gegliedert und soll Ihnen helfen die Test-Suite zu verstehen. Im ersten Teil zeigen wir Ihnen, wie Sie zu den Anwendungen der Test-Suite gelangen und wie manuelle Testfälle, also Testdokumente wie sie seit dem Solution Manager 7.2 heißen, angelegt werden.

Wie gelangt man zu den Apps der Test-Suite im Solution Manager?

Mit der Transaktion Solman_Workcenter gelangt man von der SAP GUI zu dem Fiori Launchpad und über die Navigationsleiste kann man zur Test-Suite gelangen.

Wie wird ein manueller Testfall angelegt?

Über die Transaktion Soldoc gelangt man von der SAP GUI zu der Lösungsdokumentation im Solution Manager. In der Lösungsdokumentation können Testdokumente zu Szenarien, Prozessen oder Prozessschritten hinzugefügt werden. Um ein Testdokument anzulegen, benutzt man einen Rechtsklick im Bereich der Elemente und navigiert über Neu → Testfälle und hat nun 3 Auswahlmöglichkeiten, um Testdokumente anzulegen.

Hinweis

  1. Um Testdokumente hinzuzufügen, ist es von Vorteil Testdokumente in der Bibliothek anzulegen. Wenn zum Beispiel ein Prozessschritt mit einem Testdokument in der Bibliothek vorhanden ist und eine Referenz des Prozessschrittes innerhalb der Geschäftsprozesse genutzt wird, werden die Elemente, die in der Bibliothek dem Prozessschritt zugeordnet sind und somit auch die Testdokumente, mit übernommen.
    Ob ein Testdokument in dem Prozessschritt direkt angelegt oder in der Prozessschrittbibliothek hinzugefügt wurde, ist daran erkennbar, dass die in der Prozessschrittbibliothek hinzugefügten Testdokumente das folgende Icon haben:
  2. Auf Testkonfigurationen gehen wir in Part 4 ein.

  • Wenn Testdokument (Upload) gewählt wurde, öffnen sich zwei neue Fenster. In dem ersten Fenster kann eine Datei, in der Form von MS Word oder MS Excel, hochgeladen werden.
    Nachdem eine Datei hochgeladen wurde, muss das zweite Fenster ausgefüllt und mit OK gespeichert werden.
  • Wenn Testdokument (Vorlage) ausgewählt wurde, ist es nur nötig, das geöffnete Fenster auszufüllen.
  • Wenn ein Testdokument mit Testdokument (Zuordnen) angelegt werden soll, kann nach einem vorhandenen Testdokument gesucht, dieser ausgewählt und dann kopiert oder als Referenz des Originals angelegt werden.

Nachdem eine dieser drei Optionen, Testdokumente anzulegen, ausgewählt und durchgeführt wurde, ist nun ein manueller Testfall in der Lösungsdokumentation hinzugefügt worden und dieser kann nun in der Test-Suite genutzt werden. In Part 2 geht es weiter mit der Erstellung von Testplänen, Testpaketen und Testsequenzen.

Klicken Sie hier um zum 2. Teil zu gelangen

Wollen Sie erfahren wie Sie die Test-Suite optimal in Ihre IT-Landschaft integrieren können? Haben Sie Fragen zu speziellen Anforderungen bezüglich der Test-Suite? Kontaktieren Sie uns unverbindlich und vereinbaren Sie Ihren Termin mit uns. 

Contiba GmbH | Helmholtzstraße 2 – 9 10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 398 36 112 Fax: +49 (0)30 398 36 111 E-Mail: sales@contiba.com