Testmanagement mit der Test-Suite im Solution Manager 7.2 – Part 5

Eine Einführung in die Bedienung der Test-Suite im Solution Manager 7.2 - Weitere Funktionalitäten: Analysen, BPCA und Test-Suite-Übersicht

Neben der Testvorbeitung und der Testdurchführung bietet uns die Test-Suite noch ein Paar weitere Tools. In diesem Blog wollen wir etwas genauer auf die Testplan-Übersicht und die Analysen der Test-Suite eingehen.

Was ist die Test-Suite Übersicht?

Zur Übersicht gelangt man über die Schaltfläche Test-Suite Übersicht in der Test-Suite.

Danach öffnet sich das folgende Fenster, dieses besitzt mehrere Registerkarten. Als erstes ist der Tab Testplanung (1) geöffnet, auf ihm gibt es eine Übersicht der Testpläne, die angelegt wurden. Dabei werden auch Testpläne, die von anderen Personen angelegt wurden, angezeigt. Unter der Übersicht der Testpläne gibt es ein Kreisdiagramm, das die Anteile nach Status der Testfälle des ausgewählten Testplans darstellt und auf der rechten Seite eine Übersicht der Testpakete, die zu dem ausgewählten Testplan gehören. Zudem gibt es die Möglichkeit, die Testpläne nach dem Zeitraum ihrer Erstellung zu Filtern.

Auf dem Tab Testausführung (2) gibt es eine Übersicht der Testpaketen, dabei werden aber nur Testpakete, die den Status Freigegeben haben, angezeigt und es gibt ebenfalls einen Filter nach dem Zeitraum der Erstellung. Unter der Übersicht findet sich wieder ein Diagramm der Testfälle nach Teststatus. Auf der rechten unteren Seite befindet sich hier allerdings eine Übersicht der Testfälle des Testpakets.

Bei der Übersicht der Testfälle gibt es nun die Möglichkeit über die Schaltfläche Go To Tester Worklist, in einem extra Fenster, sich die Testfälle anzeigen zu lassen. Wenn in der Übersicht auf den Namen eines Testfalls geklickt wurde, gelangt man direkt in die Testfalldurchführung dieses Testfalls.

In dem dritten Tab Business Process Change Analyzer (3) werden, falls vorhanden, die BPCA-Analysen nach System sortiert angezeigt. Die Grafik zeigt dabei analysierte und nicht analysierte Änderungen nach Änderungstyp sortiert an. Um Details in der Tabelle auf der rechten Seite zu sehen, klickt man einfach auf die gewüschte Spalte der Grafik. Wenn eine neue BPCA mit bestimmten Elementen angelegt werden soll, können in der Tabelle die Zeilen der Elemente markiert werden und über die Schaltfläche BPCA-Analyse anlegen eine neue BPCA, in der die Elemente schon hinzugefügt wurden, angelegt werden.

Welche Analysen gibt es in Test-Suite Analytics?

Wenn in der Test-Suite auf die Schaltfläche Test-Suite Analysen geklickt wurde, gelangt man zu der Übersicht der Analysen, die durchgeführt werden können.

  • Vollständigkeits- und Lücken-Reports
    Mit Hilfe von Vollständigkeits- und Lücken-Reports können Testfälle gefunden werden, die noch nicht in dem Testplan vorhanden sind.
  • Testausführungsanalyse
    Mit Hilfe von der Testausführungsanalyse können die genauen Status von Testplan oder Testpaketen eingesehen werden.
  • Status- und Fortschrittsanalyse
    Diese Reports liefern Echtzeitdaten über den Testausführungsprogress.

Wofür wird der Business Process Change Analyzer (BPCA) genutzt?

  • Abschätzung des Change Impact von EHP Einsatz vor der physischen Installation
  • zuverlässige Aufwandsschätzung von Entwicklungsanpassungen und Testaktivitäten
  • Angepasste Auswirkungsanalyse für Custom Code und Modifikationen
  • Testumfangsoptimierung
  • Testplan für die beeinflussten Business Prozesse
  • Analyse, welche Teile der Lösungsdokumentation von Änderungen, etc. betroffen sind
  • nicht viel Vorbereitungsaufwand

Wie wird der BPCA genutzt?

Um den Business Process Change Analyzer zu nutzen, muss seine Einrichtung im solman_setup vollständig abgeschlossen sein. Bevor eine Analyse durchgeführt werden kann, sollten in der Solution automatische oder manuelle Testfälle vorhanden sein und zu allen relevanten ausführbaren Einheiten sollte eine TBOM erstellt worden sein.

Hinweis:

Über Test-Suite → Verwaltung – Änderungseinfluss-Analyse Einstellungen → Tab BPCA-Vorbereitung → TBOM Werkzeuge → TBOM generieren kann eine TBOM-Massengenerierung gestartet werden, wenn zu vielen ausführbaren Einheiten TBOMs hinzugefügt werden sollen. Um die Massengenerierung zu starten, müssen alle Felder zur Lösung und dem Branch angegeben werden und über Ausführen kann sie gestarten werden. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, kann das Anwendungsprotokoll angezeigt werden, um nachzuvollziehen wo TBOMs angelegt wurden.

Sind die Testfälle und TBOMs im System vorhanden, kann eine BPCA durchgeführt werden. Um diese zu starten, navigiert man in der Test-Suite zu Business Process Change Analyzer und füllt in dem neuen Fenster das Formular aus und klickt auf Ausführen.

Hinweis: Es gibt es auch die Möglichkeiten die Analyseeinstellungen als Variante zu speichern (Als Variante sichern) und einen Startzeitpunkt für die Analyse festzulegen (Einplanen).

Wenn die Ausführung abgeschlossen wurde, wird das Ergebnis im unteren Bereich hinzugefügt. Meist muss als erstes am unteren rechten Rand der Tabelle auf Aktualisieren geklickt werden, um das abgeschlossene Ergebnis zu sehen.

In dem Ergebnisbereich hat der User jetzt mehrere Optionen zur weiteren Vorgehensweise. Zum Beispiel kann er einen neuen Testplan basierend auf dem Ergebnis der Analyse anlegen oder er kann den Testumfang optimieren.

Nachdem eine Optimierung vorgenommen wurde, kann auch aus den, bei der Optimierung festgelegten, Testfällen ein Testplan erstellt oder ein anderer erweitert werden.

Wollen Sie erfahren wie Sie die Test-Suite optimal in Ihre IT-Landschaft integrieren können? Haben Sie Fragen zu speziellen Anforderungen bezüglich der Test-Suite? Kontaktieren Sie uns unverbindlich und vereinbaren Sie Ihren Termin mit uns. 

Contiba GmbH | Helmholtzstraße 2 – 9 10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 398 36 112 Fax: +49 (0)30 398 36 111 E-Mail: sales@contiba.com