Testmanagement mit der Test-Suite im Solution Manager 7.2 – Part 2

Eine Einführung in die Bedienung der Test-Suite im Solution Manager 7.2 - Anlegen von Testpläne, Testpaketen und Testsequenzen

In unserem letzten Blog haben wir erklärt, wie man zur Test-Suite im Solution Manager gelangt und wie manuelle Testfälle angelegt werden können. Darauf aufbauend wollen wir in diesem Blog zeigen, wie ein Testplan, ein Testpaket und eine Testsequenz angelegt wird.

Wie legt man einen neuen Testplan an?

Um einen Testplan anzulegen, navigiert man in der Test-Suite zur Testplanverwaltung und gelangt damit auf die Übersicht der Testpläne und über die Testplan Dropdown-Liste wird dann Anlegen ausgewählt.

Es öffnet sich ein Pop-Up-Fenster, in dem man einen Testplan anlegt. In dem ersten Reiter Allgemeine Daten und dem zweiten Reiter Einstellungen müssen alle Pflichtfelder ausgefüllt werden.

Nachdem alle Pflichtfelder ausgefüllt wurden, kann man auf den Reiter Testfallauswahl wechseln und alle benötigten Testfälle auswählen. Wenn eine Verzweigung ausgewählt wird, werden dabei automatisch alle Testfälle, die unter dieser Verzweigung liegen, ausgewählt.

Hinweis: Wenn ein Testplan im Status „zum Test freigegeben“ ist, ist eine Auswahl von Testfällen nicht möglich.

In der Testfallauswahl hat man noch ein paar zusätzliche Optionen. Unter (1) im unteren Screenshot gibt es die Option alles zu markieren. Die zwei Pfeile unter (2) geben einem die Möglichkeit, alle Verzweigungen unter einem Punkt im Baum aus- oder zuzuklappen und unter (3) ist die Schaltfläche Filter anwenden, mit der Filter spezifiziert werden können.

Falls man Filter anwenden angeklickt hat, öffnet sich ein weiteres Fenster, in dem man eine Auswahl an Filtern bekommt. Es gibt Filter, die von dem Benutzer über bestimmte Werten spezifiziert werden können, bei solchen Filtern fügt man ein neues Kriterium hinzu, indem man auf das „+“ klickt oder entfernt ein Kriterium über das „-“ . Zum anderen werden einem auch Filter angeboten, bei denen man die Kriterien über Checkboxen auswählen kann. Falls die Filter komplett zurückgesetzt werden sollen, gibt es im oberen Bereich des Bildschirms eine Schaltfläche Zurücksetzen, mit der man das machen kann.

Beispiel: Filterung

  1. Als erstes wird nach der Priorität sehr hoch und hoch gefiltert:

    Der Filter kann jetzt erweitert werden durch einen zweiten, der nach allen Testfällen, deren Name „Test“ enthält, filtert:


    Das Ergebnis sieht am Ende so aus:
  2. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit nach den Schlüsselwörtern, die einem Testfall zugeordnet wurden, zu filtern. Dafür muss man in das Fenster, das sich durch Filter anwenden öffnet und in den Tab Lösungsdokumentation wechseln. In dem Tab kann dann ein neues Filterkriterium für Schlüsselworte angelegt werden, dafür wird in der Spalte Name Schlüsselwörter ( Testdokument, …) gewählt und die folgenden Spalten müssen ebenfalls ausgefüllt werden. Die Spalte Gruppieren kann aber auch leer bleiben.

Jetzt kann der Testplan gespeichert werden. Daraufhin können Testpakete und Testsequenzen angelegt und Testern zugewiesen werden.

Hinweis: Man sollte darauf achten, dass die Übersicht der Testpläne nicht automatisch nach einer Änderung aktualisiert wird. Aktualisiert werden kann die Übersicht, indem in der rechten unteren Ecke der Übersicht auf aktualisieren geklickt wird.

Wie werden Testpakete angelegt?

Nachdem ein Testplan angelegt und gespeichert wurde und nicht mehr der Bearbeitungsmodus aktiv ist, kann auf dem Reiter Testpakete in dem Testplan auf Anlegen geklickt werden und es öffnet sich das Fenster, in dem das Testpaket angelegt werden kann. Als erstes müssen auf dem Reiter Allgemeine Daten die Pflichtfelder ausgefüllt werden.

Auf den Reiter Testfallauswahl können die Testfälle, die in das Paket sollen, ausgewählt werden. Die Optionen zur Hilfe für die Testfallauswahl sind analog zu denen von den Testplänen.

Zum Schluss können die Tester den Testfällen zugeordnet werden, indem auf dem Reiter Tester auf Tester zuordnen geklickt wird und ein Tester ausgewählt wird. Danach kann das Testpaket gespeichert werden.

Hinweis: Wenn ein Testplan den Status „zum Test freigegeben“ hat, ist das Anlegen von Testpaketen nicht möglich.

Wie werden Testsequenzen angelegt?

Nachdem der Testplan gespeichert wurde und nicht mehr der Bearbeitungsmodus aktiv ist, kann in dem Testplan auf dem Reiter Testsequenzen auf Anlegen geklickt werden und es öffnet sich ein Fenster, in dem die Testsequenz angelegt werden kann. Dafür müssen hier ebenfalls als erstes auf dem Reiter Allgemeine Daten die Pflichtfelder ausgefüllt werden.

Auf den Reiter Testsequenz können die Testfälle, die in eine Sequenz gehören sollen, ausgewählt werden und es kann im Bereich Testfallreihenfolge ihre Reihenfolge festgelegt werden. In welcher Reihenfolge die Testfälle durchgeführt werden, wird durch ihre Position bestimmt. Dabei gilt: Der Testfall der in dem Bereich oben ist, wird als erstes durchgeführt. Anschließend folgt der darunterliegende Testfall. Der Testfall ganz unten wird demnach als letztes durchgeführt.

 Zum Schluss können Testpakete auch aus der Testsequenz heraus angelegt oder ihr zugeordnet werden und eine Reihenfolge zu ihrer Durchführung festgelegt werden.

Hinweis: Wenn ein Testplan den Status „zum Test freigegeben“ hat, ist das Anlegen von Testpaketen nicht möglich.

In unserem nächsten Blog werden wir dann zur Durchführung von manuellen und automatisierten Testfällen und die Anlage von Defects kommen.

Klicken Sie hier um zum 3. Teil zu gelangen

Wollen Sie erfahren wie Sie die Test-Suite optimal in Ihre IT-Landschaft integrieren können? Haben Sie Fragen zu speziellen Anforderungen bezüglich der Test-Suite? Kontaktieren Sie uns unverbindlich und vereinbaren Sie Ihren Termin mit uns. 

Contiba GmbH | Helmholtzstraße 2 – 9 | 10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 398 36 112 | Fax: +49 (0)30 398 36 111 | E-Mail: sales@contiba.com