SAP Solution Manager 7.2 – Focused Build

Der SAP Solution Manager 7.2 Focused Build ist eine vorkonfigurierte Lösung und für den Solution Manager ein sofort einsatzbereites Add-On.

Der Solution Manager 7.2 wurde Ende 2016 für alle Kunden freigegeben. Für die SAP-Kunden stellt sich nun die Frage, wann der richtige Zeitpunkt für ein Ugrade ihrer Solution Manager Systeme ist. Das Upgrade des Systems ist zwar kostenlos, der Aufwand, das System von Grund auf neu zu konfigurieren und die bestehende Konfiguration an den neuen Prozess anzupassen, wird allerdings beträchtlich sein. Insbesondere wenn Sie Ihr System für die Nutzung der neuen Funktionalitäten des SAP Fiori Launchpads vorbereiten. Für solche Fälle hat SAP den SAP Solution Manager 7.2 Focused Build eingeführt, in dem SAP und sein Expertenteam viele Solution Manager-Module konfiguriert und implementiert haben. Sie reichen von der Backend-Konfiguration bis hin zur Frontend-Benutzeroberfläche mit neuen Fiori-Applikationen, die im Standard Solution Manager 7.2 nicht verfügbar sind.

In diesem Blog werden wir diese Anwendungen zusammenfassen, um unseren Lesern einen Überblick über den SAP Solution Manager 7.2 Focused Build zu geben.

Hinweis: Focused Build ist als Add-On zu Solution Manager 7.2 und nicht als Komplettlösung erhältlich.

Folgende Schlüssel-Wertschöpfungsketten des Solution Manager 7.2 wurden vollständig für ihre Funktionalitäten umgesetzt:

  • Portfolio to Project (P2P), um das Portfolio von Projekten voranzutreiben und Geschäftsinitiativen und ihren Geschäftswert mit IT-Kapazitäten, -Fähigkeiten und -Zeitplänen in Einklang zu bringen.
  • Requirement to Deploy (R2D), um die Anforderungen des Unternehmens zu erstellen.
  • Request to Fulfill (R2F), um Dienstleistungen zu katalogisieren, anzufordern und zu erfüllen.
  • Detect to Correct (D2C), um Produktionsprobleme frühzeitig zu erkennen und zu beheben.

DER ENTSCHEIDENDE FAKTOR:

Da Focused Build als Add-On verfügbar ist, stellt sich die Frage, wann es für die Kunden empfehlenswert ist, sich für den Foced Build von Solution Manager 7.2 zu entscheiden und wann man den gebrauchsfertigen Solution Manager 7.2 verwenden sollte.

 

Wenn Sie viele WRICEF-Entwicklungen oder Konfigurationen für Ihre IT-Landschaft geplant haben und der Solution Manager von Grund auf für Ihre IT-Landschaft konfiguriert wird, dann empfiehlt es sich, das Focused Build-Add-On zu verwenden. Aber wenn es sich um ein reines Transformationsprojekt handelt, dann reicht es aus, den Out-of-the-Box Solution Manager 7.2 zu verwenden.

FEATURES:

Der Hauptbereich, in dem sich Focused Build angesiedelt hat, ist der Prozess der Requirements-to-Deploy (R2D). Neben der Vorkonfiguration des Standardprozessablaufs von dem Solution Manager 7.2 bietet der Focused Build folgende zusätzliche Funktionen:

  • Vereinfachte Lösungsdokumentation mit DropDoc
  • Vorlagen für funktionale Spezifikationen, technische Design-Dokumente und Testfälle zur Beschleunigung der Build-Projekte
  • SAPUI5-Applikationen für Arbeitspakete und Workitems im Bereich Projektmanagement
  • Vorortstatusberichte für den Status der Lösungsdokumentation
  • Remote Factory und JIRA-Integration
  • Das Solution Readiness Dashboard mit vordefinierten KPIs und Metriken
  • Die enge Integration des WBS mit Arbeitspaketen, Themen, Risiken und dem Dashboard für die Lösungsbereitschaft.

NEUE FIORI-ANWENDUNGEN IN FOCUSED BUILD:

My Requirements App: Erstellen und Verwalten von Anforderungen aus Fiori App heraus

  • Besonderheiten:
    • Status der Anforderungen setzen
    • Dateien als Anhang hochladen
    • Neue Header-Felder verfügbar
  • Vorteile:
    • Benutzerspezifischer Anforderungseingang
    • Einfache Freigabe in der UI5-Benutzeroberfläche
    • Präzisere Schätzung auf der Basis des Wertaufwands

My Work Packages / My Work Item app: Bearbeiten von Arbeitspaketen in der UI5-Applikation

  • Besonderheiten:
    • Neue Unterkategorie „Aktueller Status“ in der Dokumentation ist nützlich für die Verfolgung von kundenspezifischen Dokumenten.
  • Vorteile:
    • Eingebettetes und vorausschauendes Dokumenten-Reporting informiert den Verantwortlichen für Arbeitspakete über die zu erwartende Dokumentation und den Status des Dokuments.

Testschritte und Testausführungen: Neue Apps sind vollständig in die Test Suite des SAP Solution Manager integriert

  • Testschritte: Anwendung für den Test Engineer zur Erstellung von manuellen Tests mit Hilfe eines Rasters zur Beschreibung von Testaktivitäten.
  • Testausführung: Zugang für manuelle Tests mit hoher Benutzerfreundlichkeit

Release-Verwaltung (Release Dashboard):

  • Merkmal:
    • Drill-down von der Top-Level-Dimension Release, Entwicklungsteam und Systeme bis zu den Transportaufträgen
    • Breadcrumb-Navigation zur Anzeige des aktuellen Kontextes
  • Vorteile:
    • Effekt-Release-Tracking
    • Einfaches Erkennen von Release-Problemen

ZUSAMMENFASSUNG:

  • Kurz gesagt: Focused Build ist die ideale Ergänzung zum SAP Solution Manager 7.2.
  • Es handelt sich um ein vorkonfiguriertes Add-On zum SAP Solution Manager 7.2,
  • Ermöglicht einen schnellen Start des SAP Solution Manager für Innovationsprojekte und
  • Bietet eine Best-Practice, toolgestützte Methodik für den Requirements-to-Deployment-Prozess, basierend auf bewährten Projektprozessen in einer agilen Projektumgebung.

REFERENZEN:

SAP Solution Manager 7.2 Focused Build Webinar

Wollen Sie mehr von Focused Build und dessen Vorteile und Möglichkeiten erfahren? Rufen Sie uns unverbindlich an und vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin mit einer unserer Experten.

Contiba GmbH | Helmholtzstraße 2 – 9 10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 398 36 112 Fax: +49 (0)30 398 36 111 E-Mail: sales@contiba.com