Impact Analyse nach einer SAP HANA Migration

Viele Kunden wechseln auf SAP HANA wegen der besseren Performance. Daher ist es wichtig, eine Impact Analyse der SAP HANA Migration durchzuführen.

Für SAP Kunden besteht seit einiger Zeit die Möglichkeit die Arbeit in ihrer IT-Landschaft neu zu definieren und das Thema Big Data neu anzugehen, mit einer der zurzeit leistungsfähigsten Datenbank, SAP HANA. Da viele SAP Kunden von klassischen Datenbanken auf SAP HANA migrieren, sollte eine Impact Analyse nach der Migration erfolgen, um mögliche Probleme zu beheben. 

Nahezu jeder SAP Kunde besitzt viele unterschiedliche benutzerdefinierte SAP Anwendungen und Erweiterungen für Standardanwendungen, um den individuellen Bedürfnissen gerecht zu werden. Diesem Custom-Code ist bei der HANA-Migration besondere Aufmerksamkeit zu schenken, denn die größte Veränderung in SAP HANA besteht unter anderem darin, wie ABAP-Code in Zukunft geschrieben wird. Während das alte ABAP-Coding die Möglichkeit offen ließ, bestimmte Anweisungen auszulassen (zum Beispiel Konditionen zum Sortieren von Daten), ist dies mit SAP HANA nicht mehr möglich. So soll die Performance von HANA noch ein Stück verbessert werden. 

In diesem Blog betrachten wir die Veränderungen nach einer Migration auf SAP HANA und wie sich diese in Bezug auf Ihre bereits aufgebaute Infrastruktur nachverfolgen lassen.

Die Auswirkungen:

Die Hauptveränderungen nach einer SAP HANA Migration sind:

  • Pool- und Cluster-Tabellen werden zu Transparenten Tabellen konvertiert. Dementsprechend sollte Custom-Code mit direktem Zugriff auf Pool- oder Cluster-Tabellen geändert werden. Dies liegt daran, dass der Inbuilt-Index für transparente Tabellen nicht mehr existiert.
  • Die geordnete Ausgabe von Tabelleneinträgen über die Primary-Keys, ohne die ORDERED BY Bedingung in der SELECT Anweisung, erfolgt in HANA nicht mehr. Dementsprechend muss die ORDERED BY Bedingung nun mehr explizit angegeben werden, falls eine geordnete Ausgabe erfolgen soll.

Verfügbare Analysewerkzeuge:

Sehr hilfreiche Analyse-Tools können das neue ABAP Test Cockpit und eine neue verbesserte Version des Code Inspector darstellen. 

Das ABAP Test Cockpit ist für Nutzer von SAP NetWeaver 7.0 Support Package Stack 12 (SAP Basis 7.02, SAP Kernel 7.20) und EhP3 für SAP NetWeaver 7.0 Support Package Stack 5 (SAP Basis 7.31, SAP Kernel 7.20) und aufwärts verfügbar. Dies wird in einem anderen Blog thematisiert werden.

SAP hat im neuen Code Inspector, welcher weiterhin über den Tcode SCI aufgerufen werden kann, folgende Prüfvarianten bereit gestellt, welche hilfreich nach der Migration auf HANA seien können:

FUNCTIONAL_DB:

  • Überprüfung auf native SQL-Anweisungen 
  • Datenbankhinweise  
  • ADBC Verbindungen finden (ABAP Datenbankkonnektivität) 
  • Nicht robusten ABAP Code, welcher auf impliziter Sortierung (ORDER-BY ist nicht im Code enthalten) basiert.  Zwei verschieden Prüfvarianten sind verfügbar:
    • “Search problematic statement…w/o ORDER BY”
    • “Depooling/Declustering: Search for…w/o ORDER BY ”

Bemerkung: Diese Überprüfung ist äußert wichtig, da für SAP HANA eine explizite Sortieranweisung angegeben werden muss.

FUNCTIONAL_DB_ADDITION:

  • Prüft auf potentielle funktionale Fehler und langsame SQL-Anweisungen 
  • SQL-Anweisungen ohne WHERE Bedingung prüfen (z.B. UPDATE und DELETE Anweisungen) 
  • SQL-Anweisungen auf den Zusatz FOR ALL ENTRIES prüfen, wo nicht sichergestellt ist, dass die verwendete interne Tabelle befüllt ist 
  • DDIC Tabelle auf konsistente Buffer-Einstellungen prüfen

PERFORMANCE_DB:  

  • Statische Überprüfung zur Performance von ABAP Custom-Code

Weitere nützliche Werkzeuge:

  • ABAP Test Cockpit (ATC): statische Überprüfungen, die, unabhängig von konkreten Daten, für ABAP Entwickulungsobjekte durchgeführt werden können 
  • Syntax-Checks: Standard-Syntax-Check ist in den ABAP-Editor integriert, erweiterter Syntax-Check ist über den Tcode SLIN verfügbar
  • Dynamische Performance-Überprüfung: Performance-Trace (Tcode ST05) für SQL (Zugriff über Datenbank) / SAP enqueue / RFC trace analysis, ABAP runtime trace (Tcode SAT oder ABAP-Profiler) für Anwendungs-Code 
  • Performance in einer Systemlanschaft: globale Performance-Analyse (Tcode ST30)

Sie möchten mehr über die Migration auf SAP HANA erfahren? Rufen Sie uns unverbindlich an und vereinbaren Sie Ihren Termin mit uns.           

Contiba GmbH | Helmholtzstraße 2 – 9 | 10587 Berlin
Tel.: +49 (0)30 398 36 112 | Fax: +49 (0)30 398 36 111 | E-Mail: lovis.schmidt@contiba.com